Gedanken zur Corona-Krise... Teil 2 [UPDATE]

[UPDATE:] Diesen Beitrag stammt vom 16.3.2020, wurde aber vorübergehen rausgenommen, denn ich wollte weiterhin nicht zur Panik beitragen.

Heute (29.7.2020) wissen wir, das auch diese Anmerkungen berechtigt waren und meine Prognose über den Verlauf in den USA voll ins Schwarze getroffen hat. Um den Zeitpunkt herum hatte ich den Shop für einige Zeit geschlossen um der Infektionsgefahr erst einmal aus dem Weg zu gehen. Zum Glück konnte ich aber schnell wieder öffnen.



Da hier Dinge drin stehen, die ansonsten wieder vergessen werden - wir haben ja alle dieses schlechte politische Kurzzeitgedächtnis - habe ich es wieder freigeschaltet.






Mittlerweile steppt der Bär genau so wie von mir erwartet. Deshalb habe ich heute hier den Paketversand eingestellt. [wie gesagt, damals, der Shop ist offen!] Sowas wie eine Totalsperrung kommt ohnehin in wenigen Tagen. Eine Funktion zum Abschalten - ohne das die ganze Seite weg - ist und ein einblendbares Laufband wie oben zu sehen musste ich heute morgen erst mal einbauen. Zum Glück war es nicht so schwer. Ich mag PHP irgendwie, da geht vieles so einfach.

Mutti ist aufgewacht, hat schon mal Kaffee gemacht

Seit meinem ersten Kommentar zum Corona-Thema ist eine Woche vergangen. Die Nachrichten überschlagen sich, heute morgen hat Bayern sogar den Notstand ausgerufen. Mittlerweile ist denen wohl was klar geworden: die Chinesen haben nicht überreagiert und wir sind nicht "gut aufgestellt". Spoiler-Alarm : Auch bei uns sind Krankenhausbetten und Beatmungskapazitäten natürlich nur begrenzt vorhanden. Und all die anderen Krankheiten haben nicht den Betrieb eingestellt. Hätte man wissen können. Wenn man klar denken kann. Das scheint aber keine Vorraussetzung zu sein um Politiker zu werden. Dort zählen vor allem : 1) Langsamkeit 2) Beschwichtigung 3) Worthülsen und Floskeln 4) Abwiegeln 5) Immer Lächeln 6) Tarnen, Täuschen & Verpissen.

Geflogen wird, wie ich heute las, aber irgendwie immer noch. Einzig Baden-Württemberg hats heute morgen kapiert: Is nix gut wenn hole Krankeit von draussen rein. Deshalb hat man dort den Flugverkehr eingestellt. Die Stimmen der Online-Beschwichtiger in den Kommentarspalten sind auch sehr viel stiller geworden.

Vor ein paar Tagen ist sogar Kanzlerin "Mutti" endlich im Fernsehen bei einer Pressekonferenz zu sehen gewesen. Frei nach dem Motto : alles wird gut. Seitdem ist irgendwie schon wieder Sendepause. Man fragt sich ob sie schon ihre Sachen für den Regierungsbunker gepackt hat. Genug Zutaten für Kartoffelsuppe eingekauft? Also Kartoffeln und Supp?

Gesundheitsminister Jens Spahn ist auf einmal seltsam abwesend. Er wird doch wohl nicht? Nein. Krisenbewältigungsarbeit? Echt? Wow! Wers glaubt. Was er wohl wirklich so macht...

Ausblender gibt es immer wieder...

Es ist eine wirklich seltsame menschliche Eigenschaft, daß viele immer glauben bei Ihnen würde es nicht so schlimm werden. Im aktuellen Fall heißt das : bei uns kann es so wie in China nicht kommen... Wieso eigentlich nicht? Wo kommt das her? Ich hab das hier in meinem Umfeld sogar mehrfach beobachtet. Noch gestern schrieb mir jemand er würde "keine Hamster kaufen". Schöner Witz, allerdings auch schon 100x in den letzten Tagen gehört.

Das menschliche Gehirn ist ein Wunder. Jeder Mensch weiß sein Leben lang genau das er irgendwann sterben wird, kann aber trotzdem die meiste Zeit gut durchschlafen. Eigentlich müsste man jeden Tag schreiend durch die Gegend rennen. Aber das geht natürlich nicht. Wäre nicht hilfreich. Deshalb hat unser Gehirn entschieden : Unfälle passieren immer den anderen, man selbst ist unsterblich.

Es hat in den letzten Tagen sogar sog. "Corona-Partys" gegeben weil einige ohne Party nicht leben können. Scheinbar fallen ihnen keine anderen Beschäftigungen ein. Warum in diesem Land eigentlich so oft "gefeiert" wird ist mir sowieso nicht klar. Was zum Teufel "feiern" die Leute eigentlich alle ständig? Das ist eine Formulierung die es früher in dem Zusammenhang so nicht gegeben hat. Vielleicht geht es manchem ja doch zu gut? Feiern während tausende sterben und klar ist das man die Seuche dabei verbreitet? Gehört so jemand nicht in eine geschlossene Anstalt?

Viele tausende sind ja auch in den letzten Wochen noch verreist und sitzen jetzt im Ausland fest. Nein, damit konnte man nicht rechnen. China soll um die Jahresszeit ja sehr schön sein. Oder Norditalien. Kreuzfahrten kommen auch immer gut. Weil man so viele Leute trifft.

Sind die Amerikaner noch unsere "Freunde"?

Und nun was anderes: Der Clown namens "Donald Trump", den die desorientierten Amerikaner sich vor Jahren zum Präsidenten gewählt haben, hat scheinbar versucht eine deutsche Firma, die an einem Heilmittel arbeitet und angeblich guter Hoffnung ist, komplett aufzukaufen um deren Ergebnisse "exklusiv" den Amerikanern zur Verfügung zu stellen.

Um das mal ganz klar zu formulieren: Das Regierungsoberhaupt der USA hat also entschieden, das Sie selbst und ihre Kinder, Eltern, Großeltern und wer sonst noch und außerdem auch alle anderen Menschen auf der Welt im Zweifelsfalle ruhig verrecken können wenn nur möglichst viele Amerikaner gerettet werden können. Alle anderen sind für die USA entbehrlich.

Deutlicher können die USA ihre Haltung uns gegenüber gar nicht machen. Und ich, das kann ich Ihnen versprechen, vergesse das nicht! Da bin ich wie ein Elefant, die vergessen auch nichts.

Warum sind die USA plötzlich so panisch?

Kann ich Ihnen sagen : Ich wage jetzt mal eine Prognose: Wenn nicht ein Wunder passiert, werden die Amerikaner zu Hauf "ins Gras beißen" müssen. Ich bitte um Entschuldigung wenn ich das so direkt ausdrücke. Die Ursache liegt im dortigen System. Ein nicht unbeträchtlicher Teil der Bevölkerung der USA hat keine Krankenversicherung und hat deshalb schon ewig keinen Arzt mehr aus der Nähe gesehen. Viele dort drüben haben schwere Krankheiten die sie verschleppen weil sie sich die Heilung nicht leisten können. Darüber hinaus leidet die US-Gesellschaft neben der ungesunden Junk-Food Ernährung und weit verbreitetem (massivem) Übergewicht unter einem Drogenproblem dessen geradezu bombastischer Umfang hier kaum bekannt ist. Einer der neuesten Auswüchse ist die "Opioid-Krise".

Von den 328 Millionen Amerikaner befinden sich nämlich (Stand 2018) alleine 31.9 Millionen im Zustand der Drogen-Rehabilitation. Das sind 11,7% der Bevölkerung, 53 Millionen (19,4%) nutzten in 2018 illegale Drogen.(Quelle) Das ein beträchtlicher Teil der Gesellschaft, der da angeschlagen ist und in Gefahr ist. Alle "normalen" Kranken und Alten kommen, sofern sich das nicht überlappt, noch hinzu. Bei schlechtem Verlauf ein Horrorszenario.

Man muss kein "Sozialist" sein um zu erkennen, das die konstante Ausplünderung der US-Bevölkerung durch Banken, Börsen, Großunternehmen, Monopolisten, Superreiche und eine völlig korrupte Regierung das Land schleichend (aber nicht unbemerkbar) in einen Zustand versetzt hat in dem es durch eine Gesundheitskrise extrem angreifbar ist.

Nun, wenn ich dort der Präsident wäre, würde mir auch langsam warm unter der seltsamen Perrücke werden. Wahrscheinlich wurde Dumbo der Clown mal beseite genommen und entsprechend informiert. Der kreist ja so sehr um sich selbst und seine eigene Großartigkeit das er vieles gar nicht mitbekommt. Man kann eben nicht immer nur mit Twitter herumspielen, Donald.

Waren sie jemals unser "Guten Freunde" ?

Ähhhh, nein, das haben sie falsch verstanden. Nachdem sie die Nazi-Herrschaft (an deren Entstehung sie weiß Gott nicht unschuldig waren) beseitigt haben, sind die Amerikaner überall rumgerannt und haben Schokolade verteilt. Und die Legende von der Hilfe durch den Marschallplan in die Köpfe gepflanzt, der, wie mittlerweile bekannt, nur dazu diente die amerikanische Wirtschaft anzukurbeln und von dem hier in Wirklichkeit nichts ankam. (Siehe ARD-Dokumentation "Mythos oder Masterplan?") Denn das politische Amerika sieht den Rest der Welt vor allem als einen Markt, eine Möglichkeit Geld zu verdienen oder im besten Falle einfach dort zu plündern. Zum Wohle der USA und oft ohne Rücksicht auf Verluste.

Vorherige Generationen - angeführt von amerika-gläubigen Politikern - haben mangels besserer Informationen dem Freundschafts-Marketing geglaubt und die Legende von unseren "guten Freunden" immer schön weitergepflegt. Meine Generation ist auch damit aufgewachsen, Amerika war früher einfach ganz toll. Und viele glauben das noch immer, obwohl sie es besser wissen könnten. Unsere derzeitige Kanzlerin scheint da (wie ihre früherer Mentor Doktor Kohl) ganz an der Spitze der Gläubigen zu marschieren. Aber wenn man unter der Knute der UdSSR aufgewachsen ist, erscheint einem Amerika wahrscheinlich grundsätzlich als das gelobte Land. Würde mich nicht wundern wenn sie nach ihrer Amtszeit auswandern würde um irgendwo in den Rocky Mountains in einer Berghütte Kartoffelsuppe für die Indianer zu kochen. Winnetou und Shatterhand warten sicher schon...

Nachtrag : Damit wir uns bitte richtig verstehen, dies ist kein anti-amerikanischer Text, das sind Erkenntnisse aus der Geschichte und den Entwicklungen der letzten Jahrzehnte. Bin sicher kein Amerika-Feind, aber auch kein "Fan" mehr - ich sehe das heute alles differenzierter und realistischer. Und gegenüber China ist Amerika meiner Ansicht nach immer noch das reine Goldstück. Und Russland auf der anderen Seite? Naja, die kriegen es doch auch nicht gebacken, seien wir doch mal ehrlich. Seit dem Untergang des Warschauer-Paktes praktisch null Entwicklung. Die Russen bleiben sich treu, man unterwirft sich auch weiterhin autokratischen Machtstrukturen.







*Alle angegebenen Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten. Gemäß § 19 UStG wird die Mehrwertsteuer in der Rechnung nicht ausgewiesen.

**Gilt für Lieferungen nach Deutschland. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe hier : Versandkosten & Versandinfo.

Allgemeine Geschäftsbedingungen     Versandkosten & Versandinfo     Widerrufsrecht & Widerufsformular     Datenschutzerklärung     Impressum

Diese Website bzw. das darunter werkelnde Contentmanagement- und Warenwirtschaftssystem wurden auf Debian GNU/Linux Rechnern mit KDE- bzw. XFCE Desktop entwickelt. Als Sprachen kamen zum Einsatz : HTML, CSS und PHP und ein kleines bißchen Java-Script. Verwendete Werkzeuge : MySQL, Geany, Filezilla, Chromium, Gimp, Inkscape, Libre-Office, Kate, Tomboy und nicht zuletzt das gute alte XFCE-Terminal. Alles hand- und hausgemacht - wie es sein muss.

© 1999 - 2020 Ralf Wloka