Gedanken zur Corona-Krise... [UPDATE]

[UPDATE:] Diesen Beitrag habe ich am 9.3.2020 veröffentlicht, dann aber wieder rausgenommen, denn ich wollte nicht "das Huhn in der Pfanne" verrückt machen. Heute (29.7.2020) wissen wir, das meine Aufregung durchaus berechtigt war - auch wenn zum Glück die Ansteckungszahlen geringer geblieben sind, aber es ist ja noch nicht vorbei. Da hier aber Dinge drin stehen, die ansonsten wieder vergessen werden - wir haben ja alle dieses schlechte politische Kurzzeitgedächtnis - habe ich es wieder freigeschaltet. (Der Textfluss wurde leicht überarbeitet)


Unsere "wir sitzen das aus"-Regierung hat doch nicht wirklich gedacht, das sie das ignorieren kann, oder?

Die haben das nicht erkannt. Werden sie uns nachher sagen. Seltsam, der kleine Rallemann (also ich...) wusste das schon etwa in der zweiten oder dritten Januarwoche. Mittlerweile haben ja sogar die Virologen, die noch vor Wochen feste beschwichtigt haben, endlich mal den Taschenrechner herausgeholt. Super Leistung! Was verdient man da? Mache ich jetzt auch. Und Gesundheitsminister mache ich nebenbei. Ist in dem fall ja auch einfach: praktisch nix tun und dabei grinsen. Krieg ich hin. Ich verspreche auch a) beim Grinsen nicht so gruselig auszusehen wie Herr Spahn und b) meine Zeit nicht damit zu verschwenden sinnlos über eine Zukunft als Bundeskanzler herumzuspekulieren während sich EXAKT IN DEM VERANTWORTUNGSBREICH eine Katastrophe entwickelt.

Jetzt mal ernsthaft : Die Hütte brennt und die politischen Knallchargen diskutieren wochenlang darüber ob ein FDP-Ministerpräsident nun mit den Stimmen aus dem ungewollten Lager gewählt wurde. Und die Medien kreisen darum wie die Fliegen um einen Hundehaufen. Und wer nun Kanzlerkandidat werden soll war auch wichtig. Hab ich am Rande mitbekommen. Noch so ein Häufchen. Jesses, wen scherts? Jens Spahn wird es wegen seines offensichtlichen Versagens in der Corona-Krise ja wohl nicht mehr werden. Käpt'n! Karriereende in Sicht! Untertauchen vorbereiten...

Und was macht die Kanzlerin? Nix, wie immer. Hat sie beim Doktor Kohl gelernt: Aussitzen. Das ist ihre Superkraft mit der sie alles schafft. Sind ja noch 80 Millionen andere da, die die Probleme lösen können, wozu also aufregen?

Die Medien...

Ganz großes Kino. Da wird den Leuten erzählt sie sollen keine Schutzmasken kaufen weil die den Krankenhäusern fehlen. Ja klar. Weil Krankenhäuser ja auch bei der gleichen kleinen Apotheke einkaufen wie Sie und ich oder natürlich im Baumarkt. Ja, natürlich würden die sich die Masken dort holen wenn Not am Mann ist. Aber die Diskussion ist von vorne bis hinten Quark, die wenigen Exemplare, die so ein Baumarkt oder die Apotheke hatte, waren schon vor Wochen weg. Und außerdem soll man es ja lassen, denn Schutzmasken wären ja angeblich praktisch wirkungslos. Aha, warum dann überhaupt die Aufregung? Fakt ist: kein Privatmensch hat den Krankenhäusern irgendwas weggekauft. Was da ständig erzählt wird ist schlichtweg gelogen.

Und dafür gibt es einen Grund : Hier soll nur ein Popanz aufgebaut werden, damit man nachher sagen kann es wäre die Schuld der Anderen gewesen, im Idealfall die Allgemeinheit. Und die kann man ja schlecht vor Gericht stellen. In Wahrheit haben sich Katastrophenschutz, Bundeswehr, Gesundheitsämter und Krankenhäuser und allen voran die Politik auf gar nichts vorbereitet. Die Verantwortlichen haben vor sich hin gewurschtelt, sich die Eier geschaukelt und vor allem auf eines konzentriert: jeden Monat schön fett Geld nach Hause zu schleppen. Es war nicht zu erwarten das die Kommerzialisierung (sprich : Privatisierung) der Daseinsfürsorge und die Just-in-Time Abhängigkeit von China, einem Land auf der anderen Seite der Welt, irgendeinen Schaden anrichten kann. Neeeein, wer käme auf sowas?

Ist das Alt und kann das weg...?

Das fand ich die Härte : "Es trifft vor allem die Alten und Kranken." Ja natürlich, kein Problem, jetzt sind wir aber beruhigt. Die braucht ja doch keiner mehr oder? Ja, schade Oma, schade Opa, blöd gelaufen. Warum haben die das ständig rauf und runter gebetet? Um zu beruhigen? Haben die alle keine Eltern, Verwandten, Freunde, Nachbarn usw.? Hab ich nicht verstanden. Irgendwas oder irgendwer kann scheinbar immer weg.

Ist nur ne Grippe...

Und das Grippe-Geschwätz. Ist ja alles nur so schlimm wie eine Grippe. Wochenlang, auch als die Sache schon durch war. Ja nee, iss klar. Also ich habe wochenlang beobachtet was da abging und mich gewundert das die Chinesen in Schutzanzügen rumlaufen und unsere Medien und Politiker hier was von einer Grippe faseln. Genau. Weil die Chinesen ja so unheimlich nervös und pingelig sind. Die sind ja bekannt dafür ihren Bürgern gegenüber so extrem nett und fürsorglich zu sein.

Was mich auch sehr irritiert hat : Angeblich sterben jedes Jahr tausende an der Grippe, deshalb wäre das Covid-19 Virus auch nicht schlimm. Wann nochmal genau haben wir entschieden das einige tausend ZUSÄTZLICHE TOTE (denn die Grippetoten z.B. fallen ja auch weiterhin an) nicht so wild sind? Hab ich die Email dazu nicht bekommen? Ist der Brief noch in der Post? In welche Kategorie fallen dann in Zukunft Verkehrsunfälle oder sogar Flugzeugabstürze mit hundert Toten? Darüber müssen wir uns also dann auch keine Gedanken mehr machen. Ab jetzt nur noch in Tausender-Schritten.

Rechnen für Anfänger...

Tja, und die Zahlen. Bin ich der einzige der rechnen kann? Oder vielleicht der einzige der die Anstrengung des Denkens noch auf sich nimmt? Ich hoffe nicht, aber den Eindruck könnte man bekommen. Also : Selbst wenn das Virus nur eine Sterberate von 1% der Infizierten verursacht ist das - wenn ich das richtig nachgesehen habe - immer noch 10 mal (!) soviel wie bei der Grippe. Blöd nur, das die Zahlen SEIT WOCHEN, praktisch von Anfang an, zeigen, das eine wesentlich höhere Rate anzunehmen ist.

Der Stand von heute: 111.354 gemeldete Infizierte, 62.383 geheilte, 3.892 Tote. Wie betrachten wir das jetzt? Die Toten gegen alle Infizierte : 3,49%. Oder stelle ich die Geheilten den Toten gegenüber, weil von den noch immer noch kranken/infizierten ja sicher auch noch viele sterben : 6,23% (bei gleichmäßiger Rate). Bei einer Ansteckungsrate von 100% sind das in Deutschland : 2,8 Millionen bzw. 5,1 Millionen. Nicht Infizierte, nicht Bananen, Tote! Man geht übrigens von ca. 60% Ansteckung der Bevölkerung aus. Sind dann "nur noch" 1,7 bzw 3,06 Millionen Tote. Also, eines ist klar : über ein paar Tausend Verkehrstote pro Jahr müssen wir uns wohl nicht mehr so richtig aufregen. Jetzt wird richtig geklotzt.

(Die Sterbe-Rate in Italien mit Stand von heute ist : 4,9%)

Die WHO, die sog. Welt-Gesundheits-Organisation, die meiner Ansicht nach viel zu lange Beschwichtigung betrieben hat, kommt mittlerweile scheinbar auch auf höhere Zahlen: für Wuhan in China kommen sie auf 2,9% Sterberate, den endgültigen Wert können sie uns sicher ganz zum Schluß mitteilen. Unsere "Virologen" sind jetzt übrigens bei Schätzungen von einigen hundertausend Opfern angelangt. Dafür haben die Wochen gebraucht.

Nur nicht unbequem werden....

Auch das ist heute immer noch kein Grund Fussballspiele oder andere Massenveranstaltungen abzusagen. Oder den Karneval. Oder sogar den Flugverkehr, Gott bewahre, das heilig fliegende Blechle! Nicht das der deutsche Michel auf ein Sonnenbad mit Bierchen in Dom-Rep verzichten muss. Nein, irgendwer könnte sich gestört fühlen. Lasst unser lieber ein paar (hundert-)tausend Leute umbringen. Kein Ding, Alter...

Wir machen doch alles. (Am Besten nix...)

Im Moment, wo ich das hier schreibe, läuft wieder eine der Pressekonferenzen. Es wurde feste gestrampelt und behauptet das sie alles rechtzeitig getan haben. Scheinbar wird langsam klar das der Verlauf des Krisenmanagements mehr als fragwürdig war. Herr Spahn möchte immer noch, das Veranstaltungen mit über 1000 Teilnehmern nicht stattfinden. Tausend Leute!

Willkommen in der Virus-Donnerkuppel! Ein Mann geht rein, zehn Kranke kommen raus! Zehn Kranke laufen rum und machen 30 weitere Leute krank. Und so weiter. Möchte jemand die Geschichte mit dem Schachbrett und den Reiskörnern noch mal erklärt haben? Er "versteht auch total" das das eine schwierige Entscheidung ist, Fussballspiele mit Publikum abzusagen. Ja, das ist richtig schwierig weil das ja so unheimlich wichtig ist. Ohne könnte die Welt regelrecht zugrunde gehen. Oder mit?

„Die Bürger können darauf vertrauen, dass die gesamte Bundesregierung mit der Bundeskanzlerin an der Spitze alles tut, um die Ausbreitung dieses Virus einzudämmen“, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert (Welt.de, 9.3.2020)

Ja, genau, glaube ich. Hab voll das Vertrauen und so. Ist ja bisher auch super gelaufen. Wir schaffen das.

Danksagung....

Wir wollen hoffen das es nicht so schlimm kommt. Isolation und erworbene Immunitäten werden wie Dämpfer wirken und die Ausbreitung verlangsamen und irgendwann vielleicht sogar stoppen. Eines ist klar: die Sache wird sich hinziehen. Das Ding wegzukriegen wird dauern. Der Schaden für die Wirtschaft und das Land wird aber evtl. um ein Vielfaches größer sein als der, der entstanden wäre, hätte man sofort umfassend und radikal reagiert.

Danke CHINA, danke CDU, SPD, ARD und ZDF. Und alle anderen Honks.







*Alle angegebenen Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten. Gemäß § 19 UStG wird die Mehrwertsteuer in der Rechnung nicht ausgewiesen.

**Gilt für Lieferungen nach Deutschland. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe hier : Versandkosten & Versandinfo.

Allgemeine Geschäftsbedingungen     Versandkosten & Versandinfo     Widerrufsrecht & Widerufsformular     Datenschutzerklärung     Impressum

Diese Website bzw. das darunter werkelnde Contentmanagement- und Warenwirtschaftssystem wurden auf Debian GNU/Linux Rechnern mit KDE- bzw. XFCE Desktop entwickelt. Als Sprachen kamen zum Einsatz : HTML, CSS und PHP und ein kleines bißchen Java-Script. Verwendete Werkzeuge : MySQL, Geany, Filezilla, Chromium, Gimp, Inkscape, Libre-Office, Kate, Tomboy und nicht zuletzt das gute alte XFCE-Terminal. Alles hand- und hausgemacht - wie es sein muss.

© 1999 - 2020 Ralf Wloka